Diwali-Fest | Hinduistisches Lichterfest beleuchtet die Straßen in Indien

diwali fest

In diesem Teil der Welt sind wir es gewohnt, dass das neue Jahr im Januar beginnt. Wenn wir jedoch in andere Kulturen reisen, wie beispielsweise in die chinesische oder hinduistische Kultur, werden wir feststellen, dass der Jahreswechsel dort an einem anderen Datum gefeiert wird. Im letzteren Fall, in Indien, findet das Diwali-Fest Mitte November statt. Ein Ereignis mit vielen Lichtern, das den Sieg des Guten über das Böse und den Beginn des neuen Kalenderjahres ankündigt.

Was ist das Diwali-Fest und wann findet es statt?

Das Diwali-Fest oder Lichterfest ist ein Event voller Magie und von tiefer Bedeutung für die hinduistische Kultur und zudem eines der bekanntesten Feste in ganz Asien. Das Wort Diwali finden wir im Sanskrit und es ist die Abkürzung für Dipavali, was übersetzt „Lichterkette“ bedeutet. Allein der Name gibt uns schon eine ungefähre Vorstellung davon, worum es bei dem Fest geht.

Für das Fest gibt es kein konkretes Datum, sondern es wird jedes Jahr an einem anderen Tag gefeiert. Die Erklärung findet sich im Hindu-Kalender selbst und in den Mondphasen. Im Monat Kartika wird der erste Tag, Dhanteras, am dreizehnten Mondtag des abnehmenden Mondes oder Krishna Paksha gefeiert. Am zweiten Mondtag des zunehmenden Mondes oder Shukla Paksha enden die Feierlichkeiten. Normalerweise findet das Fest etwa 18 Tage nach dem Navrati-Fest statt.

Wenn wir es auf unseren Kalender übertragen, findet das Diwali-Fest etwa zwischen dem 23. Oktober und dem 15. November statt. Das Fest dauert fünf Tage, an denen verschiedene Feierlichkeiten stattfinden, wie zum Beispiel der Neujahrstag.

Die Ursprünge des Diwali-Fests

Man nimmt an, dass das Diwali-Fest früher eine Art Erntedankfest war. Es gibt jedoch viele Feierlichkeiten, die auch mit diesem Datum verbunden werden und die in jeder Region unterschiedlich sind. Die Hochzeit von Lakshmi und Vishnu, die Anbetung von Kali, der dunklen Göttin der Kraft in Bengalen, oder die Anbetung von Ganesha, dem Gott mit dem Elefantenkopf, der die Weisheit und das gute Omen symbolisiert.

Im Jainismus, einer der Doktrinen Indiens, wird während des Diwali-Fests ein weiteres bedeutendes Ereignis gefeiert. Mahavira, einer der Lehrmeister dieser Religion, schaffte am selben Tag den Eintritt ins Nirvana oder das ewige Glück.

Bei all diesen Feiern gibt es auch noch Zeit zum Gedenken an die Rückkehr von König Rama, Sita und Lakshmana. Nachdem der König den Dämonen Ravana bezwungen hatte, kehrte er nach 14 Jahren aus dem Exil in seine Heimat zurück. Öllampen oder Diyas waren und sind immer noch eines der charakteristischsten Elemente.

So wird das Lichterfest gefeiert

Das Diwali-Fest dauert fünf Tage, während denen die Familien der Tradition folgen. Am ersten Tag findet der Frühjahrsputz statt. Hierbei wird das Haus gründlich gereinigt und aufgeräumt und es wird alles entsorgt, was nicht mehr gebraucht wird.

Am zweiten Tag, nachdem das Haus blitzblank geputzt wurde, werden die beliebten Öllampen aufgestellt und man bereitet sich auf den dritten und großen Tag vor. Am dritten Tag findet die Jahresabschlussfeier statt, man betet die Göttin Lakshmi an und es fnden Feuerwerke statt. Am vierten Tag, dem ersten Tag des neuen Jahres, werden Geschenke und gute Wünsche zwischen Freunden und Familie ausgetauscht. Am fünften und letzten Tag besuchen die Brüder ihre Schwestern und genießen traditionelle Gerichte.

So wie es hier in unserer westlichen Kultur ebenfalls üblich ist, werden auch die Häuser und Straßen in Indien während des Diwali-Fests mit Lichtern geschmückt, die in der Abenddämmerung eingeschaltet werden. Denn nur wenn ein Haus sauber und beleuchtet ist, kann die Göttin in das Haus eintreten, um die Familie für das folgende Jahr mit Glück zu segnen. In den größeren Dörfern finden Volksfeste statt und es werden auch Knallkörper geworfen und Feuerwerke gezündet.

Die Menschen nutzen die Feierlichkeiten darüber hinaus als Gelegenheit, neue Kleidung zu tragen, nachdem sie die alte bei der Reinigung entsorgt haben. Auch an reichhaltigen Mahlzeiten und Süßigkeiten mangelt es nicht. Gutes Essen ist ein Brauch, der alle Grenzen überschreitet.

Wie an Weihnachten kommen Menschen zusammen, unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Kaste. Konflikte, zu denen es möglicherweise im Laufe des Jahres kam, werden in dieser Woche beigelegt und die Ankunft des neuen Jahres wird in Harmonie gefeiert.

Das Diwali-Fest ist eines der wichtigsten kulturellen Vermächtnisse Indiens. Ein Land, in dem wir nicht nur kulturelle Feste feiern, sondern uns auch an schönen Palästen und architektonischen Kunstwerken erfreuen können. Und für die Abenteuerlustigen gibt es in Indien Nationalparks mit Tigern. Besser kann man doch gar nicht in das neue Jahr starten!

Angebot der Woche
Costa Rica · 13 Tage
Naturerlebnis und Strandvergnügen
ab
1.599€
1.849€

Kommentare sind geschlossen.