Welche sind die größten Wüsten Südamerikas?

größten Wüsten Südamerikas

Südamerika ist ein Land voller Kontraste. Wo die Natur gezaubert hat, um die schönsten Landschaften zu schaffen. Von der Karibik bis Feuerland, vom Pazifik bis zum Atlantik. Ein Kontinent voller Kontraste. Ein Gebirge, das ihn von Süden nach Norden durchquert. Der größte Regenwald der Welt, der Amazonas ist eine Lunge für die Erde. In einer endlosen Liste von natürlichen Reichtümern erscheinen einzigartige Ökosysteme auf der Welt. Orte, die wissenswert sind, die man besuchen und genießen sollte. Strände, Dschungel, Täler, Ebenen, Wüsten und schneebedeckte Gipfel. Alles ist in Südamerika zu finden. Ein ganz anderer Ort als der, von dem wir Ihnen heute einen kleinen Teil zeigen wollen. Welche sind die größten Wüsten Südamerikas? Sie werden erstaunt sein, diese exotischen Orte der Welt zu kennen.

Von Süden nach Norden, die größten Wüsten Südamerikas.

Wüste von Ostpatagonien – Argentinien

Die größte Wüste Argentiniens und die siebtgrößte der Welt. Ein Ort der alten Völker und indigenen Stämme. Ein Ort, der vor mehr als 70 Millionen Jahren von Dinosauriern bewohnt wurde. Im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht denken, ist dies ein kalter Ort. In der Wüste Ostpatagoniens liegen die Temperaturen selten über 12 Grad Celsius. Flora und Fauna, die nur an diesem Ort zu sehen ist. Ein Ort mit einzigartiger Geographie, mit den imposanten Anden auf der einen Seite und dem Atlantik auf der anderen Seite. Auf Ihrer Reise nach Patagonien Argentinien werden Sie diese Wüste, eine der größten Wüsten Südamerikas, sicherlich genießen.

Dünen von Cabo Polonio – Uruguay

Mit Dünen, die mehr als 30 Meter hoch sind, ist diese Wüste zu einem Besuchsziel in der Ostrepublik Uruguay geworden. Obwohl sie nicht so groß ist wie die anderen Wüsten auf dieser Liste, ist sie die größte in Uruguay. Eine Möglichkeit, die Pracht Südamerikas zu verstehen, besteht darin, diese Art von Ökosystem in jeder Ecke des Kontinents zu finden. Die Wüste erstreckt sich entlang der Küste des Atlantiks.

Atacama-Wüste – Chile

Vielleicht die berühmteste Wüste auf der Liste. Erinnerst du dich an das Wunder der Bergleute in Chile? Eine Geschichte, die im Film „Die 33“ verewigt wurde. Diese Wüste im Norden Chiles ist der trockenste Ort der Welt. Die Atacama-Wüste liegt auf der anderen Seite von Ostpatagonien. Deshalb werden Sie feststellen, dass es auf seiner Ostseite von den Anden und im Westen vom Pazifik umgeben ist. Die Atacama-Wüste ist bekannt als der trockenste unpolare Ort der Welt. In einer der größten Wüsten Südamerikas könnten mehrere Jahre ohne Regen vergehen.

Wüste von Siloli – Bolivien

Obwohl sie als Teil der Atacama-Wüste in Chile betrachtet werden kann, ist sie eine weitere der großen Wüsten des Kontinents. Im Departement Potosí gelegen, ist es eine ziemlich trockene Region. Wie in der chilenischen Wüste konnten Jahre vergehen, ohne dass an diesem Ort Regen registriert wurde. Eine Wüste mit großer Biodiversität, einer großen Anzahl von Reptilien und kleinen Säugetieren bewohnt das Gebiet.

Lençois Maranhenses – Brasilien

Dieser wunderschöne Naturpark im Bundesstaat Maranhão ist einer der schönsten Orte Brasiliens. Die gigantische Wüste ist gefüllt mit kleinen Süßwasserlagunen, die sich aufgrund der Regenfälle von Juni bis September zwischen den Dünen bilden.

Wüste von Ica (Küstenwüste von Peru) – Peru

Die Küstenwüste Perus ist eine der größten Wüsten Südamerikas. Die Küstenwüste Perus ist eine der größten Wüsten Südamerikas. Es handelt sich um eine Reihe von Wüsten, die sich entlang der Pazifikküste des Landes erstrecken. Die Wüste von Ica ist eine der schönsten dieser Wüstenbarriere. Auf Ihrer Reise nach Peruno vergessen Sie, Ica und Huacachina zu besuchen, eine wunderschöne Oase, die zu einem unverzichtbaren Touristenziel geworden ist. Der Reichtum an Ökosystemen des Landes hat dazu geführt, dass sich alle Arten von Reisenden von einem der meistbesuchten Orte des Kontinents angezogen fühlen.

Wüste von La Tatacoa – Kolumbien

Es ist eine der beiden Wüsten des Landes. In Kolumbien ist das Andengebirge in 3 Verzweigungen unterteilt. Die Wüste La Tatacoa im Departement Huila liegt in einem ausgedehnten Tal, das sich zwischen dem zentralen und östlichen Gebirge bildet. Es ist eine der trockensten Gegenden des Landes, so dass die Fauna knapp ist. In seinem Panorama kann man jedoch eine große Anzahl von Pflanzenarten sehen. Die Wüste von La Tatacoa ist durch rote Felsformationen gekennzeichnet. Eine der wichtigsten Fakten, die man über diese Wüste wissen sollte, ist, dass sie ein spektakulärer Ort ist, um die Sterne zu beobachten. Ein astronomisches Observatorium, das sich zu einem der wichtigsten Orte für diese Aktivität im Land entwickelt hat.

Médanos de Coro – Venezuela

Die größte Wüste an der Karibikküste in Venezuela. So wird sie zu einer der größten Wüsten Südamerikas. Sie wurde 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Da es sich um einen sehr trockenen Ort handelt, ist das Leben knapp.

Wüste von La Guajira – Kolumbien

La Guajira ist die größte Wüste Kolumbiens. Im nördlichsten Punkt Südamerikas gelegen. Sie verschönert das Ende oder den Anfang des Kontinents an der kolumbianischen Karibikküste. Sie wird von den Wayúu-Indianern bewohnt, einer der wichtigsten indigenen Volksgruppen Kolumbiens. Das Gebiet verfügt über große Kohlevorkommen und ist damit der größte Tagebau der Welt. Cabo de la Vela ist einer der meistbesuchten Orte des Landes. Auf Ihrer Reise durch Kolumbien erreichen Sie Punta Gallinas. Der nördlichste Punkt des Kontinents.

Kommentare sind geschlossen.