Reisende Frauen |6 Frauen die um die Welt gereist sind

Reisende Frauen

Obwohl wir viele Jahrhunderte lang in unseren Häusern leben mussten und den Mandaten von Gesellschaften unterworfen waren, in denen wir nicht mehr Rechte hatten als die, die uns von unseren Vätern oder Ehemännern gewährt wurden, gibt es in Wahrheit viele reisende Frauen, die ihre Spuren hinterlassen haben. Pionierinnen, die gegen die Erwartungen vieler und manchmal gegen die Gesetze der Zeit um die Welt reisten. Aber wir werden heute nicht über sie sprechen. Heute werden wir feiern, dass Frauen nicht nur frei reisen können, sondern auch Rekorde brechen, wenn sie dies tun.

Yili Liu: die erste Frau, die allein durch die Welt reiste

Eines der Details, die wir in diesem Artikel nicht erwähnt haben, ist, dass all diese Reisenden ihre Heldentaten allein vollbracht haben. Yili Liu, Professorin für Wirtschaftsingenieurwesen in Michigan, war die erste, die unbegleitet durch die ganze Welt reiste, und hatte 2011 Erfolg. Seither sind andere Frauen in ihre Fußstapfen getreten und haben es viel schneller erreicht, aber der Titel der wahren Pionierin gehört Liu, die etwas mehr als drei Jahre für ihre Reise gebraucht hat. Sie war die Wegbereiterin für alle, die nach ihr kamen.

Cassie de Pecol,

Ein Jahr und 193 Tage dauerte es, bis Cassie de Pecol in alle Länder der Welt reiste, insgesamt 127 Nationen, in denen sie zwischen zwei Tagen und zwei Wochen verbrachte. Sie war die erste Frau, die den Zeitrekord gebrochen hat, und wurde im Februar 2017 in das Guinness-Buch der Weltrekorde aufgenommen.

De Pecol hebt von ihrer Reise die Gastfreundschaft der Menschen hervor, die in ihren Worten immer mehr Freundlichkeit als Aggressivität und mehr Hilfsbereitschaft als Hindernissetzungen zeigten. Einige ihrer Lieblingsländer sind die Mongolei, Bhutan und die Malediven. Bei Exoticca können wir ihr nur zustimmen und die Schönheit der drei Länder anerkennen.

Taylor Demonbreun war ein Jahr später etwas schneller

Die Kanadierin Taylor Demonbreun steht selbst auf dieser Liste der Reisenden. Nur ein Jahr nach Cassie de Pecol vollbrachte Demonbreun die gleiche Leistung in einem Jahr und 189 Tagen. Vier Tage weniger als Ihre Vorgängerin.

Reisen ist immer eine bereichernde Erfahrung, aber für Demonbreun gab es auch harte Zeiten, z.B. als es schien, dass sie nie in der Lage sein würde, einige besonders komplizierte Visa zu erhalten, oder als sowohl ihr Vater als auch ihre Mutter operiert wurden. Aber wenn es eine Sache gibt, die die Pionierinnen auszeichnet, dann ist es ihre Geistesstärke. Dank ihr war Demonbreun siegreich.

Als Kuriosität: diese reisende Frau gab während der 559 Reisetage etwa 70.000 Dollar aus. Das sind etwas mehr als 125 Dollar pro Tag.

Lexie AlfordEine der jüngsten weiblichen Reisenden auf der Liste

Am 4. Oktober 2019 betrat die jüngste unserer Reisenden Mosambik und wurde damit zur jüngsten Person, die jedes Land der Welt besucht hat.

Eine kleine Anmerkung: Die Anzahl der zu besuchenden Länder variiert jedes Jahr und die Guinness World Records Organisation ändert die Grundlage der Herausforderung. Der Grund? Die Zahl der Länder, die es gibt, ist kein fixer Wert. Darüber hinaus gibt es souveräne Nationen, die nicht als Länder gelten, aber besucht werden müssen, um die Herausforderung zu bewältigen. Im Jahr 2019 betrug die Zahl der zu besuchenden Länder 195.

Die Organisation untersuchte 10.000 physische Beweise für Alfords Reise durch diese 194 Staaten.

Die erste schwarze Frau, die um die Welt reiste: Jessica Nabongo

Reisen ist jenseits von Ethnizität und Vorurteilen, und das hat Jessica Nabongo, die erste schwarze Frau, die jedes Land der Welt besucht hat, bewiesen. Ihr Fall ist zudem mehr als merkwürdig, da Jessica keine sozialen Netzwerke hat und die Reise nicht gemacht hat, um ins Guinness-Buch zu kommen. Sie begann schon als Kind zu reisen und war einfach in jedem Land der Welt. Nicht um des Ruhmes willen, sondern aus Freude am Reisen. Obwohl die Beweise für ihre Reise existieren, wurde ihre Leistung noch nicht offiziell anerkannt.

Melissa Roy, die erste Asiatin, die alle Länder der Welt besucht

Roy hat diese Pionierleistung der Frauen auch nicht erbracht, um Teil der Prominentenliste zu werden. Nach ihren eigenen Worten ist ihre Motivation die Freude am Reisen. Und dieses Hobby hat sie dazu gebracht, alle souveränen Nationen der Welt zu besuchen. Ihre Reise endete Ende 2019 in Bangladesch, dem Herkunftsort ihres Großvaters.

Nach ihren eigenen Worten ist es für sie unverständlich, dass es Menschen gibt, die ihr Dorf oder ihre Stadt für den Rest ihres Lebens nicht verlassen. Sie ist eine neugierige Frau, die alles in der Welt kennen will.

Kommentare sind geschlossen.